Hinweise zum Jahreswechsel

29. 12. 2023
0 Kommentare

Hinweise zum Jahreswechsel

Sicherheitshinweise der Freiwilligen Feuerwehr Aken (Elbe) zum Jahreswechsel.

Die Silvesternacht ist jedes Jahr ein Anlass ausgiebig zu feiern, auch wenn es leider in den letzten beiden Jahren teils nur sehr eingeschränkt möglich war und ist. Für die Feuerwehren und den Rettungsdienst kann es zu vielen sowie schwierigen Einsätzen, mit oftmals schweren Verletzungen kommen!

Der Rettungsdienst fährt häufig zu Einsätzen mit schweren Verletzungen durch Feuerwerkskörper oder Einsätze durch übermäßigen Alkoholgenuss.
Die Feuerwehren im Landkreis werden zu Brandeinsätzen gerufen, die durch Feuerwerkskörper oder Ähnlichem ausgelöst werden.
Auch wenn es sich hierbei überwiegend um Brände in der Entstehungsphase handelt, kann es im schlimmsten Fall zu Gebäudebränden mit größeren Schäden kommen.

Die Tatsache, dass Feuerwerksartikel frei verkäuflich sind (dieses Jahr durch die Einschränkungen nicht, jedoch im Ausland weiterhin frei erwerbbar), darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier mit Sprengstoffen umgegangen wird.

Damit die Feiern zum Jahreswechsel zwischenfallfrei verlaufen, möchte die Feuerwehr Aken (Elbe) einige Verhaltenstipps für ein unglücksfreies Silvester geben:

 

 

- Achten Sie auf Kinder. Kinder können die Gefahren von Feuerwerk nicht einschätzen!

- Beim Umgang mit Feuerwerkskörpern sollten sie darauf achten, dass sich insbesondere kleine Kinder in sicherem Abstand vom Feuerwerk aufhalten, um gefährliche Verletzungen wie Erblindungen, Taubheit oder Verbrennungen zu verhindern!

- Werfen Sie Feuerwerkskörper nicht in die Nähe von Menschen oder Tieren!

- Sicherer ist das Entzünden von am Boden abgelegten Feuerwerkskörpern.

- Halten sie Abstand zu brennbaren Gegenständen!

- Feuerwerk sollte nur im Freien und mit ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen (z.B. Briefkästen, Papiercontainer oder Hecken) verwendet werden. Berücksichtigen Sie hierbei auch Ihre Vorräte an Feuerwerkskörpern und stellen Sie Wasser als Löschmittel, Pulverlöscher oder Löschdecken bereit, um gegebenenfalls schnell löschen zu können.

- Berücksichtigen bei der Nutzung von Höhenfeuerwerk die Flugbahn, um besonders im eng bebauten Stadtgebiet Dachstuhlbrände zu vermeiden!

- Raketen lässt man am besten aus Getränkeflaschen oder aus dafür bestimmten Abschusseinrichtungen in den Himmel steigen. Wichtig ist dabei ein fester Stand der „Startrampe".

- Verwenden sie nur geeignete Feuerwerkskörper!

- Bitte beachten Sie die Sicherheitsanweisungen der Hersteller der Feuerwerkskörper und verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit dem Prüfzeichen der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung). Ungeprüftes Feuerwerk kann teilweise ein Vielfaches an gefährlicher Sprengwirkung normaler Knallkörper aufweisen. Signalmunition und Seenotraketen sind als Feuerwerk ungeeignet und gefährlich! Auch das Öffnen, Manipulieren und Verändern von Knallkörpern kann lebensgefährlich sein!

- „Blindgänger" sollten sie nicht erneut benutzen und nur mit äußerster Vorsicht entfernen!

- Wenn die Lunte von Feuerwerk nicht mehr sichtbar glimmt, keinesfalls ein zweites Mal anzünden. Da Kinder häufig am nächsten Tag Reste von Feuerwerk suchen, entfernen sie nach Möglichkeit gefährliche Blindgänger.

- Auch beim Tischfeuerwerk auf Sicherheitsmaßnahmen achten!

- Für den Gebrauch in geschlossenen Räumen sollten sie nur geeignetes Tischfeuerwerk verwenden. Bitte beachten sie, dass es auch hierbei zu Funkenflug kommen kann. Eine geeignete, nicht brennbare Unterlage kann Schäden an ihrer Einrichtung und eine Brandentstehung verhindern.

- Schließen sie in der Silvesternacht alle Fenster!

- Durch geöffnete Fenster (auch in Kippstellung) können brennende „Irrflieger" in Gebäude gelangen. In der Silvesternacht empfehlen wir deshalb sämtliche Fenster und sonstige Öffnungen zu schließen.

- Halten Sie einen Eimer mit Wasser oder ähnlich geeignete Löschmittel bereit!

- Als Sicherheitsmaßnahme empfehlen wir einen Eimer mit Wasser, einerseits als Löschmittel und andererseits zum Kühlen von evtl. Brandverletzungen bereitzustellen!

- Und: Wer reichlich Alkohol getrunken hat, sollte lieber die Finger vom Böllern lassen.

 

 

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Einsatz der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes erforderlich werden, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch Silvester und Neujahr rund um die Uhr über den

 

                            Notruf 112

 

zur Hilfe bereit.

 

Mit diesen Sicherheitstipps dürfte einem unfallfreien und vor allem freudigen Jahreswechsel 2023/24 nichts mehr im Wege stehen.
Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aken (Elbe) wünschen Ihnen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2024!

 

Bild zur Meldung: Feuerwerk


Kommentar schreiben

Formular ausfüllen und mitdiskutieren

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*
 ______    _    _     _____      ___    
|      \\ | || | ||  /  ___||   / _ \\  
|  --  // | || | || | // __    | / \ || 
|  --  \\ | \\_/ || | \\_\ ||  | \_/ || 
|______//  \____//   \____//    \___//  
`------`    `---`     `---`     `---`   
                                        
refresh

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.


Kommentare (0)