Drehleiter

Bezeichnung
Drehleiter
Funkrufname
Florian Aken 33
Vorschaubild des Fahrzeuges
Beschreibung

DLA (K) 23/12

 

Zum Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Aken (Elbe) gehört auch eine Drehleiter, genauer bezeichnet eine DLA (K) 23/12.

 

Bezeichnung

DLA = vollautomatische Drehleiter

(K)   = Kennzeichnung, ob sich ein Korb an der Drehleiter befindet (früher gem. Norm als DLK bezeichnet)

23    = Nennrettungshöhe (in Meter)

12    = Nennausladung (in Meter)

 

Diese Drehleiter Bauart ist die in Deutschland am häufigsten im Einsatz befindliche Bauart.

Aufgrund der Nennrettungshöhe kann sie an allen Gebäuden unterhalb der Hochhausgrenze angeleitert werden, somit kann in den meisten Fällen das 7. OG erreicht werden.

Der Boden des Rettungskorbes erreicht, bei voll ausgefahrenem Leiterpark eine Arbeitshöhe von 32 Meter.

 

Die Drehleiter hat verschiedenste Aufgaben im Einsatz, die erste und wohl bedeutendste Aufgabe ist die Menschenrettung.

 

Aufgaben

  • Personenrettung - über den Korb (ggf. auch mittels Schleifkorbtrage), Rettung aus der Höhe sowie Tiefe
  • Löschangriff - von außen über Strahlrohre oder dem Wenderohr
  • Beleuchtung - Ausleuchtung der Einsatzstelle
  • Belüftung - durch Fenster in den oberen Stockwerken
  • Anleiterbereitschaft - zusätzl. Rettungs- sowie Fluchtweg

 

Weitere Daten zum Fahrzeug:

Abstützung

  • 4-fach Metz-Waagerecht-Senkrecht-Abstützung
  • Abstützbreite: 2500 bis 4850 mm
  • alle Stützen einzeln und stufenlos ausfahrbar

 

Leiterstuhl

  • Leiterstuhl mit Niveauregulierung
  • Analoge Belastungsanzeige (ABA) am Leitersatz
  • Plattform auf der rechten Seite mit Stromerzeuger (Eisemann)
  • Hauptbedienstand mit neigbarer Rückenlehne und Sitzheizung

 

Leitersatz

  • 5-teiliger Leitersatz
  • Hebelast an der Leiterspitze: 400 kg (ohne Korb), 270 kg (mit Korb)
  • 2 Scheinwerfer
  • Automatische Rückholung
  • Arbeitshöhe: 32 m
  • Korbbodenhöhe: 30 m

 

Rettungskorb

  • Metz-Rettungskorb mit 450 kg Tragkraft (4 Personen)
  • 3 Zugänge
  • Bedienstand
  • Steckdosen 230 V / 400 V
  • Halterung für Scheinwerfer
  • Krankentragenhalterung und Wenderohr

 

verlastete Gerätschaften

  • Schleifkorbtrage mit Halterung und Krankentrage
  • Rollglis-Set
  • Absturzsicherungsausrüstung
  • Standrohr
  • Essenkehrgerät
  • Auffahrbohlen
  • Schachthaken
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Scheinwerferbrücke mit 2 Scheinwerfern
  • Motorkettensäge und Schnittschutzkleidung sowie Forstarbeiterhelm
  • Verkehrswarngeräte
  • Überdrucklüfter
  • Werkzeugkästen
  • 4 C-Schläuche
  • 2 B-Schläuche
  • 2 B-Schläuche (35 m)
  • 2 Atemschutzausstattungen sowie 2 Ersatzflaschen
  • 2 Rettungswesten
  • Feuerwehraxt
  • Wenderohr Metz
  • B-Strahlrohr
  • C-Hohlstrahlrohr
  • Verteiler
  • ABC-Pulverlöscher
Technische Daten
Hersteller
Mercedes Benz
Modell
1529 F Atego Blue Tec
Baujahr
2006
Erstzulassung
2007
Besatzung
1:2
Leistung
210 kW / 285 PS
Hubraum
6374
Getriebe
6-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb
4x2
Höchstgeschwindigkeit
100
Länge
10000 mm
Breite
2500 mm
Höhe
3290 mm
zul. Gesamtgewicht
15000 kg
Ausstattung
Sitzplätze
3
Hersteller Aufbau
Metz
Sondersignalanlage
Martin-Horn-Anlage 2297 Gm, 2 Kennleuchten Hella, 2 Frontblitzer, 1 Kennleuchte Hella Heck,
Fahrzeugbilder

Nächste Termine