Teilen auf Facebook
 

4 Einsätze innerhalb von 6 Stunden ...

05.02.2020

hatten die Einsatzkräfte unserer Feuerwehr am 04. Februar 2020 zu absolvieren. Hier gilt für jede beteiligte Kraft konzentriert die jeweilige Situation zu bewerten und abzuarbeiten, da die Tätigkeiten sehr unterschiedlich sind und jeweils auch andere Technik zum Einsatz kommt. Die Berichte dazu folgen in Kürze.

Teilweise waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte gerade wieder zurück zu Hause oder an ihrem Arbeitsplatz und wurden kurz darauf wieder auf den Plan gerufen.

Leider wird dieses Engagement nicht von allen Mitmenschen geschätzt. So wurden die Kräfte während der Beseitigung einer Gefahrenquelle auf dem Kreuzungsbereich der Edeka-Kreuzung heftig von einem LKW-Fahrer angepöbelt und genötigt. Die Einsatzkräfte sind immer bemüht, alle zeitgeplagten Autofahrer so wenig wie möglich zu behindern, aber ein gewisser Eigenschutz ist mit Blick auf die immer wieder eintretenden Unfälle bei derartigen Tätigkeiten unbedingt von Nöten. Ein klein wenig mehr Verständnis erwarten wir uns dann zumindest von Berufskraftfahrern, zumal die gleiche abgesicherte Stelle zuvor schon mindestens 20 LKW mit Sattelauflieger passiert hatten. Der besagte Spezialist war jedoch der Meinung, die Feuerwehr ließe ihm zu wenig Platz und würde ihn damit in seinem termingeplagten Tag behindern.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für das großartige Verständnis und sind gerne bereit, dem Fahrer mit unserem Personal und unseren Erfahrungen bei der Suche nach einem alternativen Job, der vielleicht etwas mehr Grobmotorik und weniger Augenmaß zulässt, zu unterstützen.

 

Fotoserien